Hinweis: Während unsere beliebtesten Anleitungen ins Deutsche übersetzt wurden, sind einige Anleitungen nur auf Englisch verfügbar.

Ein Werbe-Pop-up erstellen

Sie können ein Pop-up erstellen, das angezeigt wird, wenn Besucher auf Ihrer Website landen. In dieser Anleitung wird beschrieben, wie Sie ein Werbe-Pop-up zu Ihrer Website hinzufügen und wie Sie auswählen können, wann und wo Pop-ups angezeigt werden.

Werbe-Pop-ups sind ideal, um: 

Werbe-Pop-ups sind eine Premium-Funktion, die im Rahmen des Business- und E-Commerce-Abos verfügbar ist.

Bevor Sie anfangen

  • Du kannst immer nur ein Pop-up auf einmal aktivieren. Füge eine Mitteilungsleiste hinzu, um eine andere Mitteilung auf deiner Website einzublenden.
  • Pop-ups unterstützen keinen benutzerdefinierten Code.
  • Werbe-Pop-ups werden nur angezeigt, wenn ein Besucher auf einer Seite landet. Es ist nicht möglich, ein Pop-up festzulegen, das angezeigt wird, wenn jemand Ihre Website verlässt.

Pop-ups und SEO

Die Verwendung von Werbe-Pop-ups kann sich negativ auf das Ranking Ihrer Website in Suchmaschinen auswirken. Wenn Sie sich Sorgen um die SEO machen, empfehlen wir Ihnen, ein Pop-up-Layout zu wählen, das nur einen Teil eines Computerbildschirms abdeckt.

Es ist besonders wichtig, sicherzustellen, dass Pop-ups den Zugriff auf Ihre Webinhalte auf Mobilgeräten nicht einschränken. Andernfalls kann Google Ihre Website bei den Suchergebnissen für Mobilgeräte nicht hoch einordnen. Um dieses Problem zu vermeiden, füllen alle Werbe-Pop-ups nur die Hälfte der Seite auf Mobilgeräten aus. Sie können Pop-ups auch deaktivieren, auf Mobilgeräten insgesamt.

Hinweis: SEO-Strategie fällt außerhalb des Bereichs des Squarespace Support. Wir bieten SEO-freundliche Funktionen und eine vollständige SEO-Checkliste, um Ihre Website für Suchmaschinen und Besucher zu optimieren, aber wir sind nicht in der Lage, spezifische Ratschläge zum Ranking der Website zu geben.

Ein Werbe-Pop-up erstellen

So fügen Sie Ihr Werbe-Pop-up hinzu:

  1. Klicke im Hauptmenü auf Marketing und dann auf Werbe-Pop-up.
  2. Verwende das Menü Layout ändern, um ein Layout auszuwählen.
  3. Verwenden Sie das Menü Aktion, um eine Newsletter-Anmeldung oder einen Button hinzuzufügen.
  4. Verwende das Menü Inhalt, um Text hinzuzufügen.
  5. Verwende das Menü Darstellung & Timing, um festzulegen, wie das Pop-up angezeigt wird.
  6. Wenn das von dir gewählte Layout Bilder unterstützt, verwende das Menü Bild, um ein Hintergrundbild hinzuzufügen.
  7. Verwende das Menü Stil, um das Pop-up zu gestalten.

Wenn du bereit bist, dein Werbe-Pop-up zu aktivieren, stelle den Schalter Pop-up anzeigen oben im Menü auf schwarz und klicke dann auf Speichern.

Das Pop-up deaktivieren

Um das Pop-up zu deaktivieren, stelle den Schalter Pop-up anzeigen wieder auf weiß und klicke dann auf Speichern. Für ein deaktiviertes Pop-up bleiben alle Einstellungen intakt, bis du bereit bist, es wieder zu aktivieren.

Wählen Sie ein Layout

Wähle dein Layout im Feld Layout ändern aus. Das Pop-up-Layout bestimmt seine Größe und Darstellung auf deiner Website. Du kannst wählen, ob du einen kleinen Teil der Seite für einen dezenten Look abdecken oder die gesamte Seite für ein besonders auffälliges Pop-up füllen möchten. Wir empfehlen dir, dir einige Layout-Optionen als Vorschau anzusehen.

So wählen Sie ein Layout für ein Werbe-Pop-up aus:

  1. Fahren Sie mit der Maus über ein Layout und klicken Sie auf Auswählen, um eine Vorschau davon anzuzeigen.
  2. Klicken Sie oben auf der Seite auf Speichern, um das ausgewählte Layout anzuwenden.

Eine Aktion auswählen

Wähle im Menü Aktion aus, ob sich deine Besucher für einen Newsletter anmelden oder auf einen Button klicken sollen. Du kannst ein Newsletter- oder Button-Pop-up aktivieren, aber nicht beides gleichzeitig.

Option 1 – Newsletter

Sie können Besucher einladen, Ihre E-Mail-Liste zu abonnieren:

  1. Wählen Sie unter Ziel die Option Für einen Newsletter anmelden.
  2. Bearbeite im Tab Button den Platzhaltertext für das E-Mail-Feld, um den Text zu ändern, der im E-Mail-Adressfeld angezeigt wird. Der Standardtext lautet E-Mail-Adresse.
  3. Bearbeite das Label für den „Senden“-Button, um den Text auf dem Button zu ändern, den die Besucher anklicken, um ihre E-Mail-Adresse zu übermitteln. Der Standardtext ist Senden, aber du kannst ihn beispielsweise in Beitretenoder Anmelden ändern
  4. Bearbeite den Haftungsausschluss, der unter dem Feld „E-Mail-Adresse“ angezeigt wird.
  5. Klicken Sie auf Speicher und wählen Sie Squarespace-Kampagnen aus, oder klicken Sie auf Andere Dienste verbinden, um Mailchimp oder Google Drive auszuwählen, um Ihre Beiträge zu speichern. Dies teilt dem Pop-up mit, wohin neue E-Mail-Adressen gesendet werden sollen, die Sie sammeln und Maßnahmen ergreifen können. Sie können Newsletter-Beiträge nicht mit E-Mail-Clients oder einem anderen Drittanbieter-Dienst verbinden.
  6. Klicke auf Verifizierung, um die Verifizierungsoptionen für Abonnenten anzuzeigen. Die Standardoption ist Bestätigungs-E-Mail senden, aber wenn du Google reCAPTCHA aktivierst, kannst du die Bestätigungs-E-Mail deaktivieren. Für Mailinglisten von Squarespace E-Mail-Kampagnen ist mindestens eine Methode erforderlich.
  7. Klicke auf Formularübermittlung und bearbeite die Empfangsbestätigung, die angezeigt wird, nachdem ein Besucher ein Formular übermittelt hat.
  8. Für eine erweiterte Nachricht können Sie Code in das Feld HTML nach Empfangsbestätigung eingeben, der zusammen mit der Nachricht nach der Empfangsbestätigung angezeigt wird. Der HTML-Code nach der Empfangsbestätigung ersetzt die Empfangsbestätigung nicht; stattdessen werden sie zusammen unter der Überschrift und dem Textkörper nach dem Absenden angezeigt.

Option 2 – Button

Sie können bis zu zwei Buttons hinzufügen, die auf die Seiten Ihrer Website, eine Datei, eine andere Website oder etwas anderes verlinken, das Ihre Besucher entdecken sollen:

  1. Wählen Sie unter Ziel die Option Einen Button anklicken.
  2. Fügen Sie im ersten Feld ein Button-Label hinzu. Dieses wird zum Text für den Button.
  3. Füge einen Link für den Button im URL-Feld hinzu oder klicke für weitere Link-Optionen auf „das.
  4. Wiederhole diese Schritte für den zweiten Button. Wenn du nur einen Button möchtest, lässt du das zweite Label und URL-Feld leer.
Tipp: Wenn Sie die Aktion für Ihr Pop-up ändern (z. B. von einem Newsletter-Pop-up in ein Button-Pop-up), setzen Sie die Ansichten in Darstellung & Timing zurück, sodass wiederkehrende Besucher die neue Version sehen.

Text hinzufügen

Fügen Sie dem Pop-up im Menü Inhalt Überschrift und Textkörper hinzu. Verwenden Sie die Vorschau, um zu sehen, wie der Text angezeigt wird.

Für das beste Design und die größte Wirkung solltest du den Text im Pop-up-Fenster kurz halten. Versuche, die Überschrift auf einen Satz und den Textkörper auf zwei oder drei Sätze zu beschränken. Bei zu viel Text wird eine Bildlaufleiste zum Pop-up hinzugefügt, die auf Mobilgeräten schwer zu navigieren sein kann.

Wählen Sie aus, wie das Pop-up angezeigt wird

Wähle, wo und wann das Pop-up-Fenster im Menü Darstellung & Timing angezeigt wird.

Wählen Sie Seiten für das Pop-up aus.

Wähle die Seiten, auf denen das Pop-up angezeigt werden kann, im Abschnitt Seiten aus. Du kannst es auf jeder ersten Seite, die der Besucher sieht, oder nur auf bestimmten Seiten anzeigen. Dies kann nützlich sein, um das Pop-up von einer Seite auszublenden, auf der bereits ein Newsletter-Formular vorhanden ist, oder um es nur auf deiner Startseite anzuzeigen.

Um das Pop-up auf der ersten Seite anzuzeigen, die der Besucher sieht, wählen Sie Beliebige erste Seite aus dem Drop-down-Menü aus.

So zeigen Sie das Pop-up nur auf bestimmten Seiten an:

  1. Wählen Sie Nur bestimmte Seiten.
  2. Klicke auf den Button Seiten auswählen, der daraufhin erscheint.
  3. Wähle beliebige Seiten aus, auf denen das Pop-up angezeigt werden soll (Du kannst ein Pop-up auf einer Haupt-Index-Seite anzeigen, aber nicht auf einer Index-Unterseite).
  4. Klicken Sie außerhalb des Seitenmenüs, um es zu schließen.

Wenn Sie mehrere Seiten auswählen, gelten die von Ihnen unten festgelegten Regeln für diese Seiten.

Tipp: Das Pop-up wird nur auf der ersten Seite angezeigt, auf der Ihr Besucher landet. Wenn Sie das Pop-up nur auf bestimmten Seiten anzeigen möchten, wird es nicht auf jeder ausgewählten Seite angezeigt, sondern auf der Seite, auf der der Besucher zuerst landet.

Passwortgeschützte Seiten

Wenn Ihr Besucher auf einer passwortgeschützten Seite landet, folgt Ihr Pop-up den eingestellten Regeln für Darstellung und Timing, nachdem er das Passwort eingegeben hat.

Wählen Sie aus, wann das Pop-up angezeigt wird (beim Scrollen oder mit einem Timer)

Wähle aus, wann das Pop-up im Abschnitt Timing erscheinen soll:

  • Mit einem Timer anzeigen
  • Beim Scrollen anzeigen
  • Mit einem Timer und beim Scrollen anzeigen

Verwenden Sie nach Ihrer Auswahl die anderen Drop-down-Menüs, um die Zeit, den Prozentsatz für das Scrollen oder beides festzulegen.

Wenn Sie eine Zeit und eine Scrollen-Position einstellen, erscheint das Pop-up, wenn die erste Aktion ausgeführt wird. Wenn Sie beispielsweise die Zeit auf Nach 10 Sekunden und den Prozentsatz für das Scrollen auf 25 % nach unten eingestellt haben, gibt es zwei Möglichkeiten, wie das Pop-up angezeigt werden kann:

  • Der Besucher landet auf der Seite und scrollt sofort 25 % der Seite nach unten.
  • Der Besucher landet auf der Seite und scrollt nicht, sondern bleibt 10 Sekunden lang dort.

Eine Frequenz auswählen

Legen Sie über das Drop-down-Menü Frequenz fest, wie oft wiederkehrende Besucher Ihr Pop-up sehen. Wenn sie es einmal gesehen haben, möchten Sie vielleicht nicht, dass sie es auch bei ihrem nächsten Besuch sehen. Sie können es für ein weniger störendes Erlebnis nach einer bestimmten Zeit erneut anzeigen oder es für wiederkehrende Besucher ganz ausblenden.

Wir verwenden Cookies, um neue und wiederkehrende Besucher zu identifizieren. Wenn ein Besucher unser Cookie in seinem Browser hat, betrachtet deine Website ihn als wiederkehrenden Besucher. Wenn Ihre Besucher deren Cache leeren oder Ihre Website von einem neuen Browser aus besuchen, werden sie als neue Besucher betrachtet.

Nicht mehr anzeigen, nachdem der Newsletter abonniert wurde

Wenn du ein Newsletter-Pop-up verwendest, kannst du das Pop-up für Besucher, die sich bereits angemeldet haben, ausblenden, indem du Nicht mehr anzeigen, nachdem der Newsletter abonniert wurde aktivierst.

Tipp: Nur Abonnements über das Pop-up zählen zu dieser Regel. Wenn sich jemand über einen anderen Bereich deiner Website anmeldet, wie z. B. über einen Newsletter-Block oder an der Kasse, kann das Pop-up trotzdem erscheinen.

Auf Mobilgeräten ein- oder ausblenden

Um dein Pop-up Besuchern anzuzeigen, die ein Mobilgerät verwenden, aktiviere Auf Mobilgeräten anzeigen

Für eine optimale Anzeige hat das Pop-up auf Mobilgeräten ein anderes Erscheinungsbild. Um es anzupassen, verwende die Stil-Anpassungen im Abschnitt Mobilgeräte des Stil-Panels. Wie sich dies auswirkt, kannst du mithilfe der Geräteansicht testen.

Ansichten zurücksetzen

Um das Pop-up allen Besuchern bei deren nächsten Besuch erneut anzuzeigen, auch wenn Ihre Einstellungen es sonst verhindern würden, klicken Sie auf den Button Zurücksetzen.

Dies ist hilfreich, wenn du das Pop-up geändert hast und möchtest, dass wiederkehrende Besucher das neue Design bei deren nächsten Besuch sehen. Nachdem deine Besucher den neuen Inhalt einmal gesehen haben, gilt wieder die eingestellte Frequenzregel für das Pop-up.

Ein Bild hinzufügen

Wenn du ein Layout verwendest, das Bilder unterstützt, kannst du ein Hintergrundbild im Bild hinzufügen. Du kannst auch ein Bild wiederverwenden, das du bereits zu deiner Website hinzugefügt hast, oder ein Agenturbild verwenden, wenn du kein Bild hast, das du benutzen möchtest.

So fügst du dein eigenes Bild hinzu:

  1. Klicken Sie auf das Bilder-Menü.
  2. Klicken Sie auf das Feld Bilder hinzufügen und dann auf Bild hochladen. Sie können auch eine oder mehrere Bilddateien per Drag-and-drop in den Uploader ziehen. Nur JPG- PNG- und oder GIF Dateien werden unterstützt.
Tipp: Sie können keine Videodateien in ein Pop-up hochladen. Um das Aussehen eines Videos zu simulieren, empfehlen wir die Verwendung eines animierten .gif.

So fügen Sie ein Agenturbild hinzu:

  1. Klicken Sie auf das Bilder-Menü.
  2. Klicken Sie auf das Feld Bilder hinzufügen und dann auf Bilder suchen.

Denken Sie daran:

  • Nicht alle Pop-up-Layouts unterstützen Bilder.
  • Vor dem Hochladen sollten Sie Ihre Bilder richtig formatieren.
  • Lies die Best Practices für Agenturbilder, wenn du ein Agenturbild verwendest.
  • Wenn Sie mehrere Bilder hochladen, wird eine Slideshow erstellt. Es ist nicht möglich, in einer Slideshow eine Navigationssteuerung hinzuzufügen oder die Übergangsgeschwindigkeit festzulegen.
  • Das Hochladen zu vieler hochauflösender Bilder kann sich auf die Ladezeit Ihres Pop-ups auswirken.
  • Wenn Sie stattdessen eine durchgehende Hintergrundfarbe verwenden möchten, lassen Sie das Menü Bild leer und wählen Sie im Menü Stil eine Hintergrundfarbe aus.
  • Um mehr Kontrolle über Bildbemaßungen zu erhalten, aktivieren Sie im Menü Stil unter Overlay-Design die Anpassung Erweitertes Overlay-Layout aus.

Den Stil anpassen

Passen Sie das Aussehen Ihres Pop-ups an und stellen Sie im Stil-Menü sicher, dass es dem Branding Ihrer Website entspricht.

Mit Stil-Anpassungen können Sie folgendes auswählen:

  • Animationen
  • Schaltflächen
  • Stil von E-Mail-Adressfeldern
  • Schriftarten und Farben
  • Wie das Pop-up auf Mobilgeräten angezeigt wird
  • Wie Besucher das Pop-up ablehnen/schließen
  • Padding und Abstand („Erweitertes Layout“ aktivieren)

Klicken Sie in der Vorschau auf einen Bereich des Pop-ups, um nur die für diesen Bereich verfügbaren Stil-Anpassungen anzuzeigen und den Rest auszublenden. Klicken Sie auf Alle anzeigen, um alle verfügbaren Anpassungen anzuzeigen.

Während Sie Änderungen vornehmen, wird die Pop-up-Vorschau aktualisiert. Wir empfehlen, ein wenig zu experimentieren, bis Sie ein Design gefunden haben, das Ihnen gefällt.

Anmeldungen über Werbe-Pop-Ups verfolgen

Die Option Formular- & Button-Conversions vermittelt Ihnen einen Eindruck davon, wie Besucher mit Ihren Werbe-Pop-ups interagieren. So haben Sie die Conversion-Rate Ihrer Formular-Übermittlungen stets im Blick. Anhand dieser Kennzahl können Sie vergleichen, wie oft ein Pop-up aufgerufen und tatsächlich abgesendet wurde.

Werbe-Pop-ups auf Mobilgeräten

Werbe-Pop-ups funktionieren auf Mobilgeräten, werden aber anders angezeigt als auf Computern:

  • Das Pop-up füllt den halben Bildschirm aus
  • Hintergrundbilder werden nicht angezeigt
  • Bei Layouts, die Text auf Computern zentrieren, wird der Text auf Mobilgeräten immer linksbündig ausgerichtet, damit das X-Symbol für Besucher sichtbar ist

Sie können spezifische Stile für Mobilgeräte im Menü Stil festlegen oder mobile Popups im Menü Darstellung & Timing deaktivieren.

Fehlerbehebung

Das Pop-up erscheint immer wieder, nachdem es geschlossen wurde

Wenn Ihre Besucher das Pop-up während derselben Browsersitzung erneut sehen, besuchen diese Ihre Website möglicherweise in einem privaten oder Inkognito-Fenster. Private Fenster erkennen keine einzelnen Besuche, was bedeutet, dass das Pop-up jedes Mal den festgelegten Zeit- und Frequenzregeln folgt, wenn die Besucher die Seite aktualisieren oder eine neue Seite Ihrer Website aufrufen.

War dieser Beitrag hilfreich?
173 von 283 fanden dies hilfreich
Ein Werbe-Pop-up erstellen