Hinweis: Während unsere beliebtesten Anleitungen ins Deutsche übersetzt wurden, sind einige Anleitungen nur auf Englisch verfügbar.

Formular-Block-Verweisquellen verfolgen

Du kannst das versteckte Formularfeld in Formular-Blöcken verwenden, um URLs zur Nachverfolgung von Empfehlungsquellen zu erstellen. Dies geschieht durch Übergeben eines Abfrageparameters über das Formular auf deiner Website.

Befolge die Schritte in diesem Leitfaden, um dein Formular einzurichten, deine Empfehlungs-URLs zu erstellen und Empfehlungsquellen zu verfolgen.

Das Formular einrichten

So fügst du einen Formular-Block mit einem versteckten Feld hinzu:

  1. Bearbeite eine Seite oder einen Beitrag, klicke auf eine Einfügemarke und klicke im Menü auf Formular.
  2. Klicke im Tab „Inhalt“ auf Formularfelder bearbeiten und dann auf Feld hinzufügen.
  3. Klicke im Menü auf Versteckt, um es deinem Formular hinzuzufügen, und klicke dann in der Feldliste deines Formulars auf Versteckt, um das versteckte Feld anzupassen.

Dieses versteckte Feld ist für Besucher deiner Website nicht sichtbar.

Tipp: Standardmäßig enthält der Formular-Block Formularfelder für Name, E-Mail-Adresse, Betreff und Nachricht. Weitere Informationen zum Einrichten des Formular-Blocks findest du hier in unserer Anleitung.

Das versteckte Feld anpassen

Bearbeite das Label des versteckten Formularfelds. Dies wird automatisch eine Variable unten sein, die mit SQF_ beginnt. Wenn du beispielsweise das Label Source verwendest, ist deine Variable SQF_SOURCE.

Dies ist die Variable, die Sie in der URL Ihrer Seite verwenden, wenn Sie die URL über verschiedene Medien teilen.

Tipp: Verwenden Sie eine Variable mit einem Wort, um beste Ergebnisse zu erzielen, insbesondere wenn Sie Google Drive oder Mailchimp als Speicherdienst verwenden. Variablen mit mehreren Wörtern oder Zeichen verschieben Ihre Daten möglicherweise nicht richtig.

Edit_the_label_to_generate_a_variable.png

Der Text, den du zum Feld Wert hinzufügst, ist die Standardinformation, die über das Formular gesendet wird, wenn die Variable nicht verfügbar ist. Dies passiert, wenn eine Person das Formular findet, indem sie deine Website direkt besucht.

Edit_the_value_to_create_a_default_value.png

Deine Änderungen speichern

Wenn du mit dem Erstellen deines Formulars fertig bist (vergiss nicht, Speicher hinzuzufügen), klicke auf der Seite auf Speichern.

Deine Seite teilen

Um Empfehlungsquellen von Formular-Blöcken zu verfolgen, musst du URLs an deine Website weitergeben, die die Variable aus deinem versteckten Feld und die Informationen enthalten, die du an das Feld in deinem Formular-Speicher weitergeben möchtest.

Einfach ausgedrückt: Du musst einen benutzerdefinierten Text am Ende der URL deiner Website hinzufügen, wenn du sie teilst. Dies wird als Suchanfrage bezeichnet.

Verwenden Sie das folgende Format:

/?SQF_<field-title>=<value>

Wo:

  • <field-title> ist der Variablenname (oder das Label), der deinem ausgeblendeten Formularfeld zugewiesen ist
  • <value> sind die Daten, die du an das Feld übergeben möchtest.

Wenn wir mit unserem Beispiel von oben fortfahren, beginnen unsere Abfragezeichenfolgen alle mit:

/?SQF_SOURCE=<value>

Der <value>, der nach dem Gleichheitszeichen kommt, bleibt dir überlassen.

Sie können beispielsweise Folgendes verwenden:

  • /?SQF_SOURCE=facebook für URLs, die du auf Facebook teilst
  • /?SQF_SOURCE=twitter für URLs, die du auf Twitter teilst

Auf diese Weise können Sie Formulare identifizieren, die von Benutzern ausgefüllt wurden, die auf Facebook bzw. Twitter auf die URL geklickt haben.

Sie müssen „facebook“ und „twitter“ nicht als Ihre Werte verwenden, selbst wenn Sie Facebook- und Twitter-Kampagnen verfolgen. Sie können alles nehmen, was Sie wollen: Tiere, Farben, Zahlen oder sogar Zeichenfolgen aus zufälligen Buchstaben und Zahlen.

Hinweis: Die übergebenen Werte müssen 100 Zeichen oder weniger umfassen.

Beispiel

Ich habe eine Website, awesomerestaurantsinc.squarespace.com. Auf meiner Startseite habe ich ein Anmeldeformular für meinen Newsletter. Ich teile diese Anmeldeseite mit drei Kampagnen:

  • Eine auf Facebook
  • Eine weitere auf Twitter
  • Eine dritte bei Google Ads

Ich verwende das versteckte Feld, um Anmeldungen aus jeder Kampagne zu verfolgen.

Auf Facebook werde ich diese URL teilen:

http://awesomerestaurantsinc.squarespace.com/contact-us/?SQF_SOURCE=facebook

Auf Twitter teile ich diese URL:

http://awesomerestaurantsinc.squarespace.com/contact-us/?SQF_SOURCE=twitter

In Google Ads werde ich diese URL teilen:

http://awesomerestaurantsinc.squarespace.com/contact-us/?SQF_SOURCE=google-ads

Ich habe die Werte facebook, twitter und google-ads manuell hinzugefügt. Wenn jemand ein Formular einreicht, nachdem er auf einen von mir geteilten Link geklickt hat, werden facebook, twitter oder google-ads in der Spalte Quelle für die Übermittlung dieses Formulars aufgezeichnet. Auf diese Weise kann ich leicht erkennen, welche Kampagne für den jeweiligen Abonnenten am ansprechendsten war.

Wenn ich verbergen möchte, dass ich Quellen verfolgt habe (vor den versierteren Benutzern), könnte ich mein verstecktes Feld in etwas wie Drachen umbenennen und dann die Werte apfel, orange und limette verwenden. Solange ich weiß, worauf sich die Werte beziehen, können sie so benannt werden, wie ich möchte. In diesem Beispiel würden meine URLs wie http://awesomerestaurantsinc.squarespace.com/contact-us/?SQF_DRACHEN=apfel aussehen.

Tipp: Du kannst deine interne Domain oder deine benutzerdefinierte Domain verwenden, wenn du diese Links erstellst. Wenn meine Website eine eigene Domain hätte, könnte ich http://awesomerestaurantsinc.com/contact-us/?SQF_SOURCE=FACEBOOK teilen.

Den Formular-Block testen (optional)

Um das versteckte Feld zu testen, musst du dich von deiner Website abmelden. Nachdem du dich abgemeldet hast, gib die URL für die Seite ein und füge das Feld und den Wert manuell in die vollständige Suchanfrage ein.

Beispiel

Wenn ich meine Abfragezeichenfolge für Twitter testen möchte, würde ich mich von meiner Website abmelden und zu der folgenden URL gehen:

http://awesomerestaurantsinc.squarespace.com/contact-us/?SQF_SOURCE=twitter

Ich kann jetzt ein Formular einreichen, um zu überprüfen, ob das versteckte Feld wie vorgesehen funktioniert.

Tipp: Als Alternative zum Abmelden kannst du die URL in einem privaten Browserfenster aufrufen. Verwende ein Inkognito-Fenster in Google Chrome oder privates Browsen in Firefox und Safari.

Quelldaten anzeigen

Um die Verweisquellen anzuzeigen, öffne die mit deinem Formular-Block verbundenen Speicherdienste. In unseren Beispielen werden die Informationen mit dem Label Source angezeigt, jedoch hängt dies davon ab, wie du dein verstecktes Feld beschriftest.

E-Mail

Die Informationen zum versteckten Feld werden in E-Mail-Einreichungen neben Source angezeigt.

Google Drive

Die Informationen zum versteckten Feld werden in der Spalte Source in Google Drive angezeigt.

Mailchimp

Die Informationen zum versteckten Feld werden in der Spalte Source in Mailchimp angezeigt.

Wenn jemand dein Formular ausgefüllt hat, ohne einen dieser Links zu benutzen, wird Source mit deinem Standardwert angezeigt (oder leer, wenn du es leer gelassen hast). In unserem Beispiel haben wir unseren Standardwert zu Direct from website geändert.

Tipp: Mit einem kostenpflichtigen Mailchimp-Konto kannst du bedingte benutzerdefinierte Autoantwort-E-Mails erstellen, damit Abonnenten aus verschiedenen Quellen beim Abonnieren unterschiedliche Nachrichten erhalten können. Weitere Informationen findest du im Hilfe-Center von Mailchimp.

Verwenden mehrerer ausgeblendeter Felder

Wenn du mehr als ein verstecktes Feld nutzt, verwende zum Trennen der Felder ein kaufmännisches Und-Zeichen (&).

Um beispielsweise den Fortschritt meiner drei Kampagnen von Monat zu Monat zu verfolgen, könnte ich ein zweites ausgeblendetes Feld mit dem Titel „MONAT“ hinzufügen.

Meine URLs würden dann folgendermaßen aussehen:

/?SQF_SOURCE=<value-1>&SQF_MONTH=<value-2>

Wo:

  • <value-1> ist der Wert, der sich auf SOURCE bezieht (facebook, twitter, google-ads)
  • <value-2> ist der Wert, der sich auf MONTH bezieht (januar, februar, märz usw.)
War dieser Beitrag hilfreich?
88 von 117 fanden dies hilfreich
Formular-Block-Verweisquellen verfolgen