Hinweis: Während unsere beliebtesten Anleitungen ins Deutsche übersetzt wurden, sind einige Anleitungen nur auf Englisch verfügbar.

Fehlgeschlagene Kundenzahlungen

Zahlungen von Kunden über die E-Commerce-Plattform können aus verschiedenen Gründen fehlschlagen, die von falsch eingegebenen Informationen bis hin zur Betrugsprävention reichen. Wenn die Zahlung eines Kunden fehlschlägt, wird seine Bestellung nicht in Squarespace registriert, und dein Inventar wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Hinweis: Das Menü Zahlungsaktivität ist nur für Stripe-Transaktionen verfügbar. Melde dich bei deinem PayPal-Geschäftskonto an, um die PayPal-Zahlungsdetails anzuzeigen. Wenn du Hilfe benötigst, wende dich an PayPal.

Überprüfung fehlgeschlagener Zahlungen

Um eine Liste der fehlgeschlagenen Zahlungen auf deiner Squarespace-Website anzuzeigen, gehe zu Zahlungen, klicke auf Stripe und dann auf den Tab Fehlschläge.

Klicke auf eine beliebige Transaktion, um weitere Details in Stripe anzuzeigen.

Überprüfe auf der Zahlungsaktivitätsseite von Stripe den Status für mögliche Gründe, warum die Transaktion abgelehnt wurde. Du kannst auch nach unten zu Karte blättern, um zu sehen, welche Felder die Ablehnung ausgelöst haben. Weitere Hilfe findest du in der Dokumentation von Stripe.

Fehlgeschlagene Abonnementzahlungen

Wenn du Abonnementprodukte verkaufst, speichern Kunden ihre Zahlungsinformationen und werden bei jeder Verlängerung automatisch belastet. Eine Abonnementzahlung schlägt fehl, wenn die Zahlungsinformationen eines Kunden ablaufen.

Wenn dies geschieht, erhalten du und der Kunde eine E-Mail-Benachrichtigung über die fehlgeschlagene Zahlung. Die E-Mail des Kunden enthält einen Link zur Aktualisierung seiner Rechnungsinformationen.

screen_shot_2018-11-05_at_10.16.43_am.png

Die Belastung wird innerhalb von zehn Tagen noch zweimal versucht. Schlägt der Versuch dreimal fehl, wird das Abonnement gekündigt.

Weitere Informationen darüber, wie Kunden ihre Abonnements verwalten, findest du unter Abonnementprodukte.

Starke Kundenauthentifizierung für europäische Kunden

Kunden mit Kreditkarten, die im EWR ausgestellt wurden, sehen möglicherweise einen zusätzlichen Authentifizierungsschritt während des Bezahlvorgangs. Während der genaue Authentifizierungsvorgang von der Bank des Kunden abhängt, wird in der Regel ein Browser-Pop-up oder eine Push-Benachrichtigung von einer Banking-Anwendung angezeigt.

Wenn ein Kunde die Belastung nicht autorisiert, schlägt die Transaktion fehl. Bitte den Kunden in diesen Fällen darum, es noch einmal zu versuchen, und stelle sicher, dass er die Belastung bei seiner Bank bestätigt. Hier erfährst du mehr über starke Kundenauthentifizierung.

Hilfe bei fehlgeschlagenen Zahlungen

Weitere Hilfe beim Zahlungsverkehr erhältst du von Stripe. Als dein Zahlungsdienstleister können sie dir zusätzliche Informationen über Probleme wie fehlgeschlagene Zahlungen geben.

Möglicherweise möchte sich dein Kunde auch an seine Bank oder seinen Kartenanbieter wenden, um weitere Unterstützung zu erhalten.

War dieser Beitrag hilfreich?
9 von 57 fanden dies hilfreich
Fehlgeschlagene Kundenzahlungen