Hinweis: Während unsere beliebtesten Anleitungen ins Deutsche übersetzt wurden, sind einige Anleitungen nur auf Englisch verfügbar.

Grundlagen zu Google SEO-E-Mails und Konsolenfehlern

In diesem Leitfaden erklären wir allgemeine Begriffe, die du möglicherweise von Google zur SEO deiner Website siehst.

Hinweis: Die Google Search Console ist ein erweiterter Drittanbieter-Service. Squarespace kann dich beim Verifizierungsprozess unterstützen, aber wir können keine allgemeine Hilfe zur Verwendung der Google Search Console anbieten. Weitere Hilfe findest du in der Dokumentation von Google.

Mobile-First-Indexierung aktiviert

Wenn Google die Mobile-First-Indexierung für deine Website aktiviert, bedeutet dies, dass deine Website für die Anzeige auf Mobilgeräten optimal angepasst ist und Google die mobile Website bei der Indexierung und dem Ranking deiner Website verwendet. Die meisten Besucher greifen heutzutage von einem Mobilgerät aus auf Google zu, weshalb Google die Version deiner Website priorisiert, die für die größte Anzahl potenzieller Besucher am besten geeignet ist.

Wenn du eine E-Mail über die Mobile-First-Indexierung erhalten hast, ist das eine gute Nachricht, da du nichts tun musst, um eine separate mobile Website zu erstellen. Squarespace-Websites verfügen über ein integriertes Responsive Design und werden so gestaltet, dass sie auf einer Vielzahl von Geräten ansprechend angezeigt werden. Selbst wenn ein Kunde deine Website in Suchergebnissen von einem Computer aus findet, wird er eine Version deiner Website sehen, die für seinen größeren Bildschirm optimiert ist.

Problem mit der mobilen Benutzerfreundlichkeit

Die Google Search Console sendet Warnmeldungen bezüglich der mobilen Benutzerfreundlichkeit, wenn Elemente auf deiner Website identifiziert werden, die nicht für Mobilgeräte optimiert sind. Beispiele für diese Warnmeldungen sind Anklickbare Elemente sind zu nahe beieinander oder Text ist zu klein zum Lesen.

Wir können die Ursache dieser Warnungen nicht beheben oder untersuchen, da sie von einem Seitenanalyse-Tool eines Drittanbieters stammen. Um sicherzustellen, dass deine Website für Mobilgeräte optimiert ist, sieh dir unsere Anleitungen zu „Responsive Design“ und „Stil für Mobilgeräte“ an:

Paralleles Tracking

Paralleles Tracking ist eine Google Ads-Funktion für Werbetreibende, die Klickmessungen verwenden.

Da Squarespace kein Anbieter von Klickmessungen ist, können wir beim parallelen Tracking nicht helfen. Wenn du seit dem 30. Oktober 2018, als Google das parallele Tracking als erforderlich eingestuft hat, einen Rückgang des Website-Datenverkehrs festgestellt hast, empfehlen wir dir, die Dokumentation von Google zum automatischen Tagging zu lesen und mit deinem Click-Management-Anbieter zusammenzuarbeiten, um das Problem zu beheben.

robots.txt-Fehler oder Probleme mit der Indexerfassung

Eine robots.txt-Datei teilt einer Suchmaschine mit, welche Seiten sie auf deiner Website nicht durchsuchen sollte. Alle Squarespace-Websites verwenden dieselbe robots.txt-Datei, und Squarespace-Benutzer können auf diese Datei nicht zugreifen oder sie bearbeiten. Dies hilft uns, die Best Practices für SEO zu befolgen und deine Website Google-freundlich zu halten.

Wenn du deine Website mit der Google Search Console verifizierst, wird eine Meldung angezeigt, dass Teile deiner URL durch robots.txt beschränkt sind. Das ist völlig normal und du kannst die Nachricht ignorieren. Wir bitten Google, diese Seiten nicht zu crawlen, da sie nur für den internen Gebrauch bestimmt sind oder doppelte Inhalte anzeigen. Zum Beispiel ist /config/ deine Admin-Anmeldeseite und /api/ blockiert unser Analytics-Tracking-Cookie.

Hier sind einige Seiten, bei denen wir Google bitten, sie nicht zu crawlen. Diese Seiten organisieren Inhalte, die an anderer Stelle auf deiner Website vorhanden sind.

  • /search
  • /*?author=*
  • /*&author=*
  • /*?tag=*
  • /*&tag=*
  • /*?month=*
  • /*&month=*
  • /*?view=*
  • /*&view=*
  • /*?format=*
  • /*&format=*
  • /*?reversePaginate=*
  • /*&reversePaginate=*

Eine vollständige Liste der ausgeschlossenen Seiten findest du in der robot.txt-Datei.

Warnungen zu strukturierten Daten

Warnungen zu strukturierten Daten bedeuten, dass Google nach einem bestimmten Markup-Code auf deiner Website sucht und diesen nicht finden kann. Beispielsweise kann die folgende Warnung für Produkte auf deiner Squarespace-E-Commerce-Website angezeigt werden:

"Either "offers", "review", or "aggregateRating" should be specified."

Wenn du diese Warnungen siehst, werden deine Website und Inhalte trotzdem von Google indiziert und sind weiterhin für Funktionen wie Rich Snippets berechtigt.

Unsere Ingenieure verbessern ständig unser System und überwachen derzeit die Felder, die Google benötigt. Verwende in der Zwischenzeit den Data Highlighter von Google, um Informationen zu taggen, die in Rich Snippets angezeigt werden sollen.

HTML-Verbesserungen

Fehler bei der HTML-Verbesserung hindern Besucher oder Suchmaschinen nicht daran, auf deine Website zuzugreifen oder diese zu indexieren. Da Squarespace dir beim Aufbau jeglicher Art von Website helfen soll, siehst du möglicherweise Vorschläge zur HTML-Verbesserung, die nicht auf dich zutreffen. Du kannst sie ignorieren.

Um sicherzustellen, dass deine Website optimiert ist, besuche Wie optimiere ich meine Website für Suchmaschinen?. Um mehr über HTML-Verbesserungen in der Google Search Console zu erfahren, besuche die Dokumentation von Google.

Crawling-Fehler

Der häufigste URL-Crawling-Fehler ist „404 – Seite nicht gefunden“. Dies kann passieren, wenn du eine Seite entfernst oder ihren URL-Slug geändert hast, ohne eine 301- oder 302-Umleitung festzulegen. Um dies zu beheben, richte eine 301- oder 302-Umleitung für diese Seite ein und bitte Google, deine Website zu indexieren. Möglicherweise musst du einige Zeit warten, bis Google die Anfrage bearbeitet und den Crawling- und Index-Prozess für die Seite abgeschlossen hat. Wenn der Fehler nach einigen Wochen immer noch erscheint oder wenn du keine Umleitung einrichten kannst, wende dich an uns, um Hilfe zu erhalten.

Eine Seite auf deiner Website kann auch einen falschen 404-Fehler aufweisen, wenn Google den Text auf dieser Seite als Fehlermeldung falsch interpretiert. Wenn dieses Problem auf einer ansonsten funktionstüchtigen Seite auftritt, überprüfe den Inhalt der Seite auf Sätze wie:

  • nicht mehr verfügbar
  • Artikel nicht verfügbar
  • nicht auf Lager
  • existiert nicht

Um mehr über Crawl-Fehler zu erfahren, besuche die Dokumentation von Google.

Betrügerisches Verhalten

Google markiert Websites automatisch für betrügerisches Verhalten wie Malware oder Spam. Wir können nicht kontrollieren, wann eine Website markiert wird oder warum es passiert ist.

Wende dich direkt an Google, um die Warnung zu entfernen. Es gibt ein paar Schritte, die helfen können:

  1. Verifiziere deine Website mit der Google Search Console.
  2. Entferne jegliche Inhalte von deiner Website, die Google als bösartig einstufen könnte. Besuche die Dokumentation von Google, um zu erfahren, was die verschiedenen Warnungen bedeuten und Beispiele für bösartige Inhalte zu sehen.

Befolge die Schritte von Google, um eine Überprüfung deiner Website anzufordern.

Andere SEO-Tools von Drittanbietern

Wir können dir zwar einige Einblicke liefern, die dir das Nachvollziehen von Google SEO-E-Mails und Konsolenfehlern erleichtern, sind aber nicht in der Lage, die Ergebnisse anderer Drittanbieter-Seitenanalysetools wie SEMrush, MOZ oder AHREFS zu beheben oder zu untersuchen. Diese Tools können dir zwar SEO-Vorschläge und Best Practices zur Verfügung stellen, wurden aber für die Optimierung der Such-Rankings für eine Website, die du selbst gestaltet und programmiert hast, entwickelt. Daher können deine Ergebnisse für Squarespace-Websites, die auf einer CMS-Plattform basieren, irreführend sein.

War dieser Beitrag hilfreich?
178 von 328 fanden dies hilfreich
Grundlagen zu Google SEO-E-Mails und Konsolenfehlern