Anmerkung: Unsere beliebtesten Anleitungen wurden ins Deutsche übersetzt, alle restlichen Anleitungen sind bisher nur auf Englisch verfügbar
URL-Weiterleitungen erstellen

Sie können URL-Weiterleitungen erstellen, um Besucher von Seiten, die nicht existieren, auf aktive Seiten zu leiten. Das kann aufgrund einer permanenten Änderung (301-Weiterleitung) oder einer vorübergehenden Änderung (302-Weiterleitung) erfolgen.

In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie im Menü URL-Zuordnungen Umleitungen erstellen.

Ein Video anschauen

301- und 302-Weiterleitungen im Vergleich

Der grundlegende Unterschied zwischen 301- und 302-Weiterleitungen besteht darin, dass eine 301-Weiterleitung eine permanente Änderung und eine 302-Weiterleitung eine vorübergehende Änderung bedeutet. 301-Weiterleitungen werden häufiger verwendet als 302-Weiterleitungen.

301-Weiterleitungen

301-Weiterleitungen sind permanent. Sie informieren den Browser, dass er eine andere URL aufrufen muss, wenn jemand auf einen Link zu einer nicht existierenden Seite klickt. Sie teilen Suchmaschinen mit, dass eine Seite umgezogen ist, wobei die Suchmaschinen das Page-Ranking der alten Seite auf die neue Seite übertragen. Wenn eine 301-Weiterleitung eingesetzt wird, kann die ursprüngliche URL nicht mehr verwendet werden.

Wenn Sie eine URL-Weiterleitung erstellen, verwenden Sie höchstwahrscheinlich eine 301-Weiterleitung.

302-Weiterleitungen

302-Weiterleitungen sind vorübergehend. Sie teilen Browsern mit, eine andere URL aufzurufen, wenn jemand auf einen Link zu der alten Seite klickt. Sie informieren Suchmaschinen darüber, dass eine Seite vorübergehend umgezogen ist. Die Suchmaschinen geben der neuen Seite nicht dasselbe Page-Ranking wie der alten Seite. Da es sich aber um eine zeitlich beschränkte Weiterleitung handelt, behält die ursprüngliche Seite ihr Ranking in den Suchmaschinen bei, da diese wieder online gehen wird.

302-Weiterleitungen werden meist im E-Commerce-Bereich verwendet, wenn ein Geschäft oder ein Restaurant seine Produkte oder Angebote je nach Jahreszeit ändert.

Wann sollte ich eine URL-Weiterleitung verwenden?

Für gewöhnlich würden Sie bei Bedarf eine 301-Weiterleitung verwenden. Allerdings könnte, je nach Ihrer Situation, eine 302-Weiterleitung besser sein. Im Folgenden werden häufig auftretende Szenarien beschrieben, in denen es nötig ist, Weiterleitungen zu erstellen.

301-Weiterleitungen verwenden

Da es sich bei 301-Weiterleitungen um permanente Änderungen handelt (die Seite ist permanent umgezogen), werden 301-Weiterleitungen meistens dann verwendet, wenn eine URL geändert wurde. Zum Beispiel:

  • Sie haben die URL einer Seite geändert (in den Seiteneinstellungen).
  • Sie haben eine Seite von Ihrer Website entfernt und möchten auf Ihre Startseite weiterleiten.
  • Eine URL hat sich nach dem Importieren von Inhalten geändert. Dieses Szenario tritt für gewöhnlich auf, wenn Ihre vorherige Website keinen Seiten-Slug für die Blog-Seite hatte, sondern nur Einträge. Squarespace hat einen eigenen Seiten-Slug für die Blog-Seite, auf den ein Slug für den jeweiligen Eintrag folgt.
  • Sie leiten auf eine andere Domain weiter.
Hinweis: Vergewissern Sie sich, dass die alte URL nicht mehr existiert, die neue URL allerdings schon. Sie können dies tun, indem Sie die alte Seite löschen, deaktivieren oder die URL ändern. Nähere Informationen über das Entfernen und Deaktivieren von Seiten und das Ändern von URLs erhalten Sie hier: Seiten zu Ihrer Navigation hinzufügenSeiten hinzuzufügen und deaktivieren und URL-Slugs ändern.

302-Weiterleitungen verwenden

Da es sich bei 302-Weiterleitungen um vorübergehende Änderungen handelt (die Seite wird kurzzeitig aus dem Netz genommen und ist bald wieder verfügbar), werden 302-Weiterleitungen nur selten verwendet. Normalerweise nutzen Geschäfte und Restaurants, die ihre Angebote je nach Jahreszeit ändern, diese Art von Weiterleitungen, beispielsweise in den folgenden Fällen:

  • Sie möchten eine Seite vorübergehend deaktivieren, um sie mit neuen Angeboten zu aktualisieren.
  • Sie möchten eine Seite vorübergehend durch eine andere Seite ersetzen, da Sie Ihr Angebot im Laufe des Jahres variieren.

Im verbleibenden Teil dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Ihre Weiterleitungen einrichten können.

Bevor Sie beginnen

  • Die URL-Weiterleitung betrifft nur eingebaute und eigene Domains, die mit Ihrer Squarespace-Website verbunden sind. Wenn Ihre Domain bei einem anderen Anbieter gehostet wird, verbinden Sie die Domain mit Ihrer Website, bevor Sie URL-Weiterleitungen verwenden.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie dieselbe Groß- und Kleinschreibung wie in Ihren URLs verwenden. Wenn Ihre URLs kleingeschrieben sind, müssen die Weiterleitungen auch kleingeschrieben werden.
  • In den meisten URL-Weiterleitungen können Symbole wie ?, & oder # nicht verwendet werden, da diese den Weiterleitungsprozess stören. Dadurch können Sie möglicherweise nicht zu Anker-Links und einigen Index-Seiten verlinken. Eine Ausnahme sind RSS-Feed-URLs, die das ?- Symbol enthalten können.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie in Ihren URL-Weiterleitungen keine reservierten URL-Slugs verwenden.
  • Für das URL-Mapping-Feld besteht eine Größenbeschränkung von 400 KB, was im Normalfall etwa 2500 Redirect-Zeilen entspricht. Wir empfehlen daher, inaktive Weiterleitungen zu entfernen, um diesen Bereich möglichst überschaubar zu gestalten.
  • Wenn ein Besucher eine Weiterleitung innerhalb von zwei Minuten mehr als zwei Mal aktiviert, wird er zu einer Seite mit der Fehlermeldung 404 weitergeleitet. Dies ist eine Sicherheitsvorkehrung, die Weiterleitungsschleifen verhindern soll.
  • Weiterleitungen werden auf Ihrer Website von oben nach unten ausgelöst. Eine höher eingestufte Weiterleitung hat demnach Priorität gegenüber einer sich widersprechenden Weiterleitung, die sich weiter unten befindet. Wenn Sie spezifische Weiterleitungen einrichten (beispielsweise ein einzelner Blog-Eintrag), sollten Sie diese über allgemeinen Weiterleitungen platzieren, die Konflikte auslösen könnten (beispielsweise die Blog-Hauptseite).
  • Umleitungen funktionieren nur, wenn die Seite, von der Sie umleiten, gelöscht oder deaktiviert wurde.
  • Wenn eine Seite zu einer gelöschten oder deaktivierten Seite umgeleitet wird, wird die 404-Seite angezeigt.

Schritt 1 – Die erweiterten Einstellungen aufrufen

Klicken Sie in Ihrem Hauptmenü auf Einstellungen, dann auf Erweitert und anschließend auf URL-Zuordnung.

Schritt 2 – Verknüpfungen erstellen

Weiterleiten einer Seite

Sie benötigen vier Elemente, um ein URL-Mapping zu erstellen:

  1. Die alte URL der Seite, die nicht mehr existiert.
  2. Der "Pfeil", der ein Gedankenstrich gefolgt von einem "größer als"-Zeichen (->) ist.
  3. Die neue URL der Seite, auf die Besucher weitergeleitet werden sollen.
  4. Der Weiterleitungstyp (301 oder 302).

Das URL-Mapping sieht folgendermaßen aus:

/url-alt -> /url-neu 301

Mehrere Blog-Einträge, Events oder Produkte weiterleiten

Diese Seiten beinhalten normalerweise mehrere Elemente:

  • Blog-Seiten (es gibt normalerweise mehrere Blog-Einträge auf der Seite)
  • Produkt-Seiten (auf der Seite existieren normalerweise mehrere Produkte)
  • Event-Seiten (auf der Seite existieren normalerweise mehrere Events)

Jedes Element besitzt seine eigene URL, in der der Slug der Seite enthalten ist, gefolgt vom Slug des Elements (z. B. /blog/example-post).

Wenn Sie in den Seiteneinstellungen den URL-Slug einer Seite ändern, erhält jedes Element auf der Seite eine neue URL. Sie möchten Ihre Besucher natürlich auch dann zum richtigen Ort weiterleiten, wenn Sie eine nicht mehr aktuelle URL verwenden, um ein Element zu öffnen. Sie können Zeit sparen, indem Sie eine Zeile hinzufügen, die alle Element-URLs weiterleitet, anstatt separate Weiterleitungszeilen für jeden Eintrag hinzuzufügen.

Das wird erzielt, indem bei der Erstellung der Weiterleitung die [name]-Variable verwendet wird.

Nehmen wir beispielsweise an, dass die URL Ihrer alten Blog-Seite /blog lautet. Sie haben sie auf /posts geändert und möchten nun sichergehen, dass Besucher den „Beispieleintrag“ über http://www.yourdomain.com/blog/example-post immer noch sehen können. Hierzu geben Sie [name] in die Weiterleitung ein:

Die Weiterleitung sieht dann folgendermaßen aus:

/Blog/[Name] -> /Einträge/[Name] 301

Schritt 3 - Speichern

Klicken Sie nach dem Hinzufügen Ihrer Umleitungen oben im Panel auf Speichern.

RSS-Feed-URLs

Ein RSS-Feed für Podcasts lässt sich am besten über die Seiteneinstellungen weiterleiten.

Wenn Sie den RSS-Feed manuell weiterleiten möchten, folgen Sie den oben aufgeführten Schritten, aber entfernen Sie das ? sowie die anschließende Zeichenfolge aus der Original-URL. Wenn Sie die Original-URL nicht bearbeiten, führt dies zu einem 404-Fehler.

Wenn Sie beispielsweise die folgende Weiterleitung einrichten möchten:

/old-url?format=rss -> /new?format=rss 301

Nehmen Sie diese Änderung vor:

/old-url -> /new-url?format=rss 301

Nachdem Sie dies eingerichtet haben, können Sie die URL mit dem Format /alte-url?format=rss direkt aufrufen, da die Weiterleitung ordnungsgemäß funktioniert.

Beispiele und häufige Szenarien

In diesem Abschnitt werden einige häufig auftretende Szenarien beschrieben, in denen eine URL-Umleitung benötigt wird. Darüber hinaus wird erklärt, wie Sie Umleitungen für diese URLs einrichten können.

Beispiele für 301-Weiterleitungen

Geänderte Seiten-URLs

Verwenden Sie eine 301-Umleitung, wenn Sie die URL einer Seite dauerhaft ändern. Wenn Sie beispielsweise eine Seite mit der URL https://mybusiness.com/about haben und sie in https://mybusiness.com/team ändern möchten, befolgen Sie diese Schritte:

  1. Ändern Sie den URL Slug in den Seiteneinstellungen.
  2. Richten Sie unter „URL-Mappings“ die Umleitung von /about zu /team ein.

Die Umleitung sieht dann folgendermaßen aus:

/about -> /team 301

Gelöschte Seiten

Verwenden Sie eine 301-Umleitung, wenn Sie Seiten von Ihrer Website löschen und verhindern möchten, dass Besucher eine 404-Fehlerseite sehen. Wenn Sie beispielsweise eine Seite mit der URL https://mybusiness.com/history haben, können Sie Besucher von dieser Seite auf Ihre Startseite umleiten. Da die Startseite keinen sichtbaren URL-Slug hat, können Sie einen leeren Slug in Ihrer Umleitung verwenden.

Die Umleitung sieht dann folgendermaßen aus:

/history -> / 301
Hinweis: Um zu verhindern, dass eine gelöschte Seite in den Google-Suchergebnissen angezeigt wird, sollten Sie Ihre Website mit der Google Search Console indizieren (bzw. erneut zu indizieren).

Importierte Inhalte

Verwenden Sie eine 301-Umleitung, wenn Sie Inhalte von einem anderen Host importieren. Wenn Ihr Blog beispielsweise auf einer Website mit der URL-Struktur https://mybusiness.com/eintragstitel gehostet wurde, hat derselbe Eintrag auf Squarespace die URL-Struktur https://mybusiness.com/blog/eintragstitel.

Da die Namen der Einträge identisch sind, aber die URL-Struktur sich unterscheidet, können Sie eine einzige Umleitungsregel für alle Blogeinträge erstellen. Die Umleitung sieht dann folgendermaßen aus:

/[name] -> /blog/[name] 301
HinweisErkundigen Sie sich bei Ihrem vorherigen Host, ob Sie die richtige URL-Struktur für den ersten Teil der Umleitung haben. Die Struktur kann variieren, aber solange Sie nach dem Import keine Eintragstitel ändern, deckt eine Umleitung wie die oben genannte alle importierten Blogeinträge ab.

Verschobene Sammlungsinhalte

Verwenden Sie eine 301-Umleitung, wenn Sie Sammlungsinhalte, wie z. B. Produkte oder Blogeinträge, von einer Seite auf eine andere verschieben. Wenn Sie beispielsweise Produkte von einer Produktseite mit der URL https://mybusiness.com/shop1 auf eine andere Produktseite mit der URL https://mybusiness.com/shop2 verschieben. In diesem Fall wäre ein Produkt mit der URL https://mybusiness.com/shop1/artikel jetzt https://mybusiness.com/shop2/artikel.

Für die Umleitung eines einzigen Artikels sieht die Umleitung folgendermaßen aus:

/shop1/artikel -> /shop2/artikel 301

Wenn Sie alle Artikel auf einer Seite verschieben, sieht die Umleitung so aus:

/shop1/[name] -> /shop2/[name] 301

Im zweiten Beispiel sollte die Seite /shop1 nicht mehr für neue Produkte verwendet werden, da alle Produkt-URLs auf /shop2 weitergeleitet werden.

Andere Domains

Verwenden Sie eine 301-Umleitung, wenn Sie eine URL auf Ihrer Website haben, die zu einer anderen Domain führen soll. Wenn Sie beispielsweise eine Seite mit der URL https://mybusiness.com/spendenaktion hätten, die Informationen über eine Spendenaktion enthielte, aber jetzt möchten, dass die URL Besucher direkt auf eine externe Domain führt.

Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Richten Sie unter „URL-Mappings“ eine Zuordnung der Umleitung von /spendenaktion zu der externen Domain ein.
  2. Löschen oder deaktivieren Sie die Seite /spendenaktion auf Ihrer Website.

Die Umleitung sieht dann folgendermaßen aus:

/spendenaktion -> http://spendenaktion.com/ganz-besondere-spendenaktion 301
Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die URL, auf die Sie weiterleiten, mit http:// beginnt.

Beispiele für 302-Weiterleitungen

Bestehende Seiten bei Updates

Verwenden Sie eine 302-Umleitung, wenn Sie nicht möchten, dass eine Seite sichtbar ist, während Sie Aktualisierungen vornehmen. Wenn Sie beispielsweise eine Produktseite für saisonale Angebote haben und diese für die neue Saison aktualisieren müssen, können Sie mit einer 302-Umleitung Besucher vorübergehend auf Ihre Haupt-Produktseite umleiten.

Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Richten Sie unter „URL-Mappings“ die Umleitung von /saisonale-angebote zu /haupt-produktseite ein.
  2. Deaktivieren Sie /saisonale-angebote und nehmen Sie Ihre Aktualisierungen vor.

Die Umleitung sieht dann folgendermaßen aus:

/saisonale-angebote -> /haupt-produktseite 302

Wenn Sie mit der Aktualisierung von /saisonale-angebote fertig sind, führen Sie diese Schritte aus:

  1. Aktivieren Sie /saisonale-angebote.
  2. Löschen Sie die 302-Umleitung unter „URL-Mappings“.

Temporäre Seiten bei Updates

Dies ähnelt dem obigen Beispiel, außer dass Sie statt auf eine bestehende Seite umzuleiten, eine temporäre Warteseite erstellen, während Sie Aktualisierungen vornehmen. Sie können beispielsweise eine Titelseite erstellen, auf der für die Umleitung „Neue Angebote in Kürze verfügbar!“ steht.

Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Erstellen Sie Ihre temporäre Warteseite. Geben Sie ihr einen URL-Slug wie z. B. /bald-verfuegbar.
  2. Richten Sie unter „URL-Mappings“ die Umleitung von /saisonale-angebote zu /bald-verfuegbar ein.
  3. Deaktivieren Sie die Seite /saisonale-angebote und nehmen Sie Ihre Aktualisierungen vor.

Die Umleitung sieht dann folgendermaßen aus:

/saisonale-angebote -> /bald-verfuegbar 302

Wenn Sie mit der Aktualisierung von /saisonale-angebote fertig sind, führen Sie diese Schritte aus:

  1. Aktivieren Sie /saisonale-angebote.
  2. Löschen Sie die 302-Umleitung unter „URL-Mappings“.
  3. Löschen Sie /bald-verfuegbar oder deaktivieren Sie sie, wenn Sie planen, sie für zukünftige Updates erneut zu verwenden.

Zwischen Seiten wechseln

Verwenden Sie 302-Umleitungen, wenn Sie möchten, dass bestimmte Seiten in regelmäßigen Abständen auf andere umgeleitet werden. Angenommen, Sie haben vier Produktseiten, eine für jede Verkaufssaison, mit folgenden URLs:

  • https://mybusiness.com/fruehling-verkauf
  • https://mybusiness.com/sommer-verkauf
  • https://mybusiness.com/herbst-verkauf
  • https://mybusiness.com/winter-verkauf

Da immer jeweils nur eine dieser Seiten live wäre, könnten Sie 302-Umleitungen verwenden, um zu verhindern, dass Links nicht funktionieren. Wenn der Sommer zu Ende geht und Sie Ihren Herbstverkauf starten möchten, befolgen Sie diese Schritte:

  1. Aktivieren Sie /herbst-verkauf.
  2. Erstellen Sie unter „URL-Mappings“ drei 302-Umleitungen, um /sommer-verkauf, /fruehling-verkauf und /winter-verkauf zu /herbst-verkauf umzuleiten.
  3. Deaktivieren Sie /sommer-verkauf. In diesem Beispiel wären /fruehling-verkauf und /winter-verkauf bereits deaktiviert.

Die Umleitungen sehen folgendermaßen aus:

/summer-sales -> /fall-sales 302
/spring-sales -> /fall-sales 302
/winter-sales -> /fall-sales 302

Wenn der Herbst vorbei ist und der Winterverkauf beginnt, aktivieren Sie /winter-verkauf, aktualisieren Sie Ihre 302-Umleitungen und deaktivieren Sie /herbst-verkauf:

/summer-sales -> /winter-sales 302
/spring-sales -> /winter-sales 302
/fall-sales -> /winter-sales 302

Fehlermeldungen

Wenn ein Fehler in Ihrem URL-Mapping vorliegt, wird eine rote Fehlermeldung angezeigt und Sie werden nicht in der Lage sein, Ihre Änderungen zu speichern. Zur Beseitigung des Fehlers und der Fehlermeldung können Sie Folgendes tun:

Invalid mapping: Not enough parts (Ungültiges Mapping: Nicht genügend Teile)

Das bedeutet, dass der Pfeil (->) oder der Weiterleitungstyp fehlt.

Invalid mapping: Too many parts (Ungültiges Mapping: Zu viele Teile)

Das bedeutet, dass bei der Weiterleitung mehr als nur die vier Teile vorliegen. Vergewissern Sie sich, dass nur die folgenden Teile verwendet wurden:

  • Die alte URL
  • Der Pfeil: Gedankenstrich und das „Größer als“-Zeichen, ohne Leerzeichen zwischen den Symbolen
  • Die neue URL
  • Der Weiterleitungstyp (301 oder 302).

Vergewissern Sie sich, dass kein Teil doppelt vorliegt.

Invalid mapping: Expected to find 301 or 302 (Ungültiges Mapping: 301 oder 302 erwartet)

Das bedeutet, dass ein Fehler in Ihrem Weiterleitungstyp vorliegt. Hier werden nur 301 und 302 akzeptiert.

Stellen Sie sicher, dass keine zusätzlichen Ziffern oder Buchstaben im Weiterleitungstyp vorliegen.

War dieser Beitrag hilfreich?
111 von 238 fanden dies hilfreich
URL-Weiterleitungen erstellen